• slide1.jpg
  • slide2.jpg
  • slide3.jpg
  • slide4.jpg
  • slide5.jpg
  • slide6.jpg

Kirchliches Leben

Gottesdienste

gottesdienste

Seit es Christen gibt, versammeln sie sich am Sonntag, am Tag der Auferstehung, um gemeinsam das Wort Gottes zu hören und das Heilige Mahl Christi zu feiern. Durch dieses Sakrament ist Jesus ganz besonders mit uns. ER fordert uns heraus, stärkt uns für den Alltag und erfüllt uns mit Freude und Zuversicht. Durch Mitbeten und Mitsingen trägt jeder zu einer tieferen Gemeinschaftserfahrung bei.

Bei uns werden auch für Kinder spezielle Gottesdienste gefeiert, diese sind unter der Rubrik Gottesdienstordnung oder im Pfarrblatt angekündigt.

Sakramente

Taufe

taufe

Bei der Taufe sagen die Eltern und Paten stellvertretend für das Kind Ja zu Jesus Christus und seiner Kirche. Sie verpflichten sich, die Kinder im Glauben zu erziehen und sie in die Gemeinschaft der Kirche zu führen.

Ich bitte Sie, frühzeitig mit dem Pfarramt Kontakt aufzunehmen um den Tauftag und den Zeitpunkt eines Taufgesprächs festzulegen.

Die Taufe wird in der Regel am Sonntag nach dem Gottesdienst gespendet, nach Wunsch auch während des Gottesdienstes.

Sakramente der Versöhnung - Busse und Bussfeier

sakramente-versoehnung

Jeder Christ gerät auf seinem Weg in Situationen, in welchen er seine Schwäche, sein Versagen und seine Schuld feststellt. Jesus sagt uns da: "Kehrt um und glaubt an das Evangelium". Zeichen der Umkehr und Neubesinnung sind besonders Beichte und Bussfeier.

Die Beichtgelegenheiten sind ebenfalls unter Gottesdienstordung zu finden. Im Advent und in der Fastenzeit werden auch Bussfeiern gehalten.

Kirchliche Trauung

kirchliche-trauung

Die Ehe ist für Christen mehr als ein Vertrag zwischen Mann und Frau. Sie ist das sichtbare Zeichen der Liebe und Treue Gottes zu uns und der Kirche. Das ist ein grosser Anspruch!
Gerade in der heutigen Zeit spüren wir, wie wichtig der Beistand Gottes und der christlichen Gemeinde ist.

Um den Schritt zur Gemeinschaft bewusst zu vollziehen, werden Ehevorbereitungskurse durchgeführt. Programme mit den genauen Daten liegen im Schriftenstand der Kirche auf.
Ein frühzeitiger Kontakt mit dem Traupriester ist notwendig. Er wird über die weiteren Vorbereitungen (Traugespräche, Ehedokumente...) informieren.

Firmung

firmung

Die Firmung vollendet nach der Taufe die Aufnahme in die Gemeinschaft des Volkes Gottes. Bei der Taufe haben die Eltern und Paten Ja zum Glauben und zur Kirche gesagt. Jetzt bekennt der Firmling selber den Willen zum christlichen Leben in der Gemeinschaft der Kirche.
Dieses Sakrament wird nach dem 18. Altersjahr gespendet.

Tod und Begräbnis

tod-und-begraebnis

Bei Todesfällen wende man sich sofort ans Pfarramt.
Die Bestattung findet jeweils um 10:00 Uhr statt. Anschliessend ist der Trauergottesdienst. Die Angehörigen sind, wenn gewünscht, für einen kurzen Lebenslauf zuhanden des Seelsorgers besorgt.

Krankensalbung

Krankheit und Gebrechen können jeden Menschen treffen. Da ist es wichtig, dass sich der Mensch in der Gemeinschaft geborgen weiss. Es war immer eine grosse Sorge der Kirche, den Kranken und Gebrechlichen beizustehen, sie zu begleiten und ihnen zu helfen, ihre Leiden christlich zu tragen und zu bewältigen. Kranke und Gebrechliche sind jedes Jahr im Herbst zu einem Gottesdienst mit Spendung der Krankensalbung in die Pfarrkirche eingeladen.

Das Sakrament wird auch zu Hause im Familienkreis gespendet, wenn ein Kirchgang nicht möglich ist.
Kranken zu Hause wird auf Wunsch gerne die Heilige Kommunion gebracht zur Stärkung.
Kranke in Spitälern und Heimen werden besucht. Bitte melden Sie sich beim Pfarramt.